Nutzerbild Ralf Hilgenstock

Cache

von Ralf Hilgenstock - Sonntag, 13. Juni 2010, 17:01
 
Wenn man in kurzem Abstand Dateien oder Inhalte ändert, kann es sein, dass der Browser weiter die vorherige ursprüngliche Datei oder halten Inhalt anzeigt. Ursache hierfür sind in der Regel Zwischenspeicher für Webinhalte: caches. Diese merken sich den Inhalt einer Seite. Bei einem neuen Aufruf der Seite wird erst nachgeschaut,ob es die Seite noch im Chache gibt und dann von dort aus aufgerufen. Die tatsächlich aktuelle Seite wird also gar nicht erst abgefragt.

Wo liegen Caches?
  • Auf dem eigenen PC. Besonders gerne beim Internet Explorer.
    Option: Strg+F5-Taste
  • In einem Proxy im Netzwerk
  • Auf dem Server.
Warum nutzt das Löschen und neu Hochladen nichts?
Der Cache liegt an einer anderen Stelle und wird gefragt bevor die aktuelle Datei ins Spiel komt. Wird etwas im Cache gefunden, wird die aktuelle Datei gar nicht mehr angeschaut.

Was kann man tun?
Warten oder eine Datei mit anderem Namen hinterlegen.

Cache-Inhalte sind zeitlich begrenzt gültig und werden dann wieder gelöscht. Häufig ist dies ein Tag.

In Moodle gibt es eine Stelle in der die Gültigkeit bestimmter Cacheinhalte festgelegt werden kann. Dies ist die Einstellungsseite für Filter unter Website-Administration - Module - Filter (nur für Admins zugängig). Da der Einsatz von Filtern für Seiten rechenaufwändig sein kann, kann der Inhalt einer Seite einmal berechnet werden und wird dann im Cache abgespeichert. Die Einstellung erlaubt festzulegen wie lange diese Information bis zur Aktualisierung hinterlegt wird.

Typische Situationen in denen Caches uns einen Streich spielen sind:
  • Aktualisierung einer eingebundenen Datei
  • Aktualisierung des Portraitfotos.
Das Cacheverhalten und die Dauer der Gültigkeit eines Cache-Eintrags wird mit oben genannter Ausnahme nicht von Moodle, sondern von anderer Serversoftware, einem Proxy oder dem eigenen Browser definiert.

» Deutsche Begriffe